• kleckse.jpg
  • orange.jpg
  • service.jpg
  • stoffe.jpg
  • textur.jpg
  • Werbe-Banner-Homepage-SlideShow-Facebook.png


Innung aktuell

Informieren Sie sich über die neuesten Aktivitäten der Innung.

 

  Aus- & Weiterbildung

Wie sieht die Aus- und Weiterbildung zum Raumausstatter aus?

 

 

Raumausstatter-Partner


Alles was Sie rund um das Raumausstatter-Handwerk noch wissen sollten.

 

innung aktuell

dreieckmehr Informationen...

bildung

dreieckmehr Informationen...

raum-news

dreieckmehr Informationen... 




digi-zuschuss

Förderprogramm Hessen 2019
Das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen, stellt in 2019 rund € 5 Mio. im Rahmen des Digital-Zuschusses zur Verfügung.

Dazu wird es in 2019 voraussichtlich drei Förderstufen geben. Der erste Förderaufruf über zwei Millionen Euro wurde am 13.05.2019 gestartet, die Fördersumme ist bereits ausgeschöpft, durch noch nicht bearbeitete Altanträge aus dem Vorjahr.

Ein zweiter Förderaufruf startet am 24.06.2019 um 10.00 Uhr. Es steht ein Förderkontingent von € 1,5 Mio. zur Verfügung.

Ein dritter Aufruf ist für Ende August 2019 geplant. Der Zuschuss beträgt bis zu 50 Prozent der förderfähigen Ausgaben und ist auf eine maximale Förderhöhe von € 10.000,-- begrenzt. Eine Förderung kann ab zuwendungsfähigen Sachausgaben in Höhe von € 4.000,-- erfolgen.

Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen (auch Raumausstatter, Sattler & Bodenleger) der gewerblichen Wirtschaft in Hessen. Die Förderung mit dem Digital-Zuschuss im Förderzeitraum 2019 ist nur einmalig möglich.

Geförderte Projekte müssen innerhalb einer vorgegebenen Frist umgesetzt und die Verwendungsnachweise bei der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WI/Bank) eingereicht werden. Um nach dem Start des Förderaufrufs einen Antrag stellen zu können, ist vorab eine Onlineanmeldung erforderlich. Die Antragsunterlagen erhalten Sie nach erfolgreicher Onlineanmeldung bei der WIBank unter dem folgenden Link: www.wibank.de

Ausführliche weitere Infos auch über die HWKs: www.hwk-rhein-main.de





62207308 2554766484534573 2885366322307268608 n csm Meister 16x9 87b521c73f JTGQ1632 PXHA3458 OLVR4374
HWO-OdhqmQkWZnDjAF9k8dOn LEWH0034 YJCD7858 TGUL7488

Jetzt heißt es Geschlossenheit zeigen:

JA zum Meister! - ZVR in Berlin

Der ZVR-Fachverband hat nicht nur die letzten Wochen eine aufreibende Zeit in die schriftliche Stellungsnahme (Fragenkatalog) zur Meisterpflichtrückführung investiert, sondern auch zwei intensive mündliche Verhandlungstage in Berlin dazu gerade hinter sich gebracht. Unserem vierköpfigen zugelassenen Team gehörten Präsident Harald Gerjets und GF Heike Fritsche für die Raumausstatter und Sonja Weiding und Uwe Renner für die Sattler an.

Die Anhörung der Gewerks-Fach-Verbände und Gewerkschaften zur Meister-Rückführung im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in Berlin war am 4.6. und 5.6. und die die Raumausstatter & Sattler waren als Delegation mittags um 14.45 Uhr lt. TO-Einladung angesetzt um in Kurzstatements nochmals ihre ausführliche Antragsstellungsnahme zu begründen und auf Ministeriums-Fragen ggf. Antworten zu geben.

Noch sind die Hürden nicht genommen. Noch müssen viele Einzelgespräche mit Politikern, Behörden, Vertretern von Gewerkschaft und Berufsgenossenschaft bzgl. Gefahrgeneigtheit, Verbraucherschutz, Ausbildungsrelevanz und Kulturgutschutz geführt werden. Allen sollte jedoch klar sein: der Zug fährt mit Volldampf, und je geschlossener die Innungen und Mitgliedsbetriebe hinter ihrem Bundesverband stehen, je aktiver auch jeder einzelne Betrieb vor Ort seinen Abgeordneten auf das Thema „Meister“ anspricht, desto mehr Chancen bestehen, zu der Gruppe der Handwerker zu gehören, die rückgeführt werden.

Ganz akzuell zur weiteren Entwicklung (insbesondere der aktuellen SPD-Partei-Situation): Zitat DHZ vom 31.5.2019 ...

"...Tatsächlich wird es zu einer Ausweitung der Meisterpflicht auch nur dann kommen, wenn die Bundesregierung in Berlin hält. Sollte die große Koalition aus Union und SPD zerbrechen, ist das Gesetzgebungsverfahren beendet. Die neue Bundesregierung ist den Vorhaben ihrer Vorgänger nicht verpflichtet. ..." - Die Politik hat's allein in der Hand!

Wenn alles nach (Groko)Plan läuft, soll das Rückführungsgesetz der Meisterpflicht am 1.1.2020 bereits in Kraft treten.

Tagesaktuelle Infos zum weiteren Verlauf findet/n ihr/sie wie gewohnt auf unserer Facebookseite!



bundesversammlung 2019
Der LIV-
Zweitägige Mitgliederversammlung des ZVR in Frankfurt: "JA zum Meister!"

Doppelehrung: "Raumausstatter-Ehrennadel" in Gold und Ernennungsurkunde

Endredaktion Konsultationsfragebogen zur Meister-Rückführung für Politik in Berlin

Beitragsneuregelung beschlossen und deutscher EuroInterior-Wettbewerbs-Sieger 

Gleich eine "Doppelehrung" wurde dem ZVR-Präsidium-Mitglied und Vizepräsident Helmut Schmidt auf der ZVR-Jahrestagung zu Teil. Durch den Kollegen und ZVR-Präsidenten Harald Gerjets bekam er für seine Verdienste im Ehrenamt die "goldene Raumausstatter-Ehrennadel" angesteckt.

Außerdem durfte seine Kollege und unser Ehrenlandesinnungsmeister von Hessen, Heinz Hahn, ihm die Ehrenurkunde zur Ernennung zum Ehrenlandesinnungsmeister von Rheinland-Pfalz überreichen. Die kurze, aber dafür äußerst 'amüsante' Laudatio hielt unter Beifall der delegierten ebenfalls unser Heinz Hahn. Der LIV Hessen gratuliert von dieser Stelle aus unserem Vize Helmut Schmidt!

Die meiste Zeit der Delegiertentagung nahm die intensive Bearbeitung und Endredaktion des mehr als 30-Fragen-Konsultations-Kataloges für den Bundestag zur Meisterrückführung in Anspruch, obwohl bereits seit Wochen eine Arbeitsgruppe aus Geschäftsstelle, Präsidium, Fachausschüssen, Restauratoren und Sattlern an dem umfangreichen Papier vorgearbeitet hatte. Doch jetzt scheint dem antrag auf Rückführung nichts mehr im Wege zu stehen und der "Groko-Katalog" konnte fristgerecht am 27.Mai im Ministerium abgeliefert werden!

Die Versammlung beschloss darüber hinaus die überaus wichtige Beitragsneuregelung des Verbandes, bekam von Mareike Weigand (ehemalige hessische Landessiegerin) von GenerationHandwerk einen spannenden Bericht zum Gründungsstand des Juniorenkreises abgeliefertund ehrte noch den aus Bayern extra angereisten deutschen Teilnehmer Florian Harlander und drittplazierten Bronze-Sieger des EuroInterior-Wettbewerbes (PLW auf Europabühne) in Bern Anfang 2019.

Einen excellenten Fachvortrag erhielten die (Innungs)Obermeister von VORWERK Flooring, dazu von dernen Anwendungstechnik auch Praxisvorführungen und Teppich-Verlege-Tipps und im Foyer konnte man an einem großen tollen gemeinschaftsstand von VORWERK Flooring gemeinsam mit der TEPPICH & DU Kampagne sich das nagelneue Collectionssystem ansehen, befühlen und erklären lassen.

Als Eventprogramm war ein 'Original hessischer Abend' im Traditions-Äppler-Lokal "Zum lahmen Esel" gebucht und beim Partnerprogramm eine Führung durch die Deutsche Bundesbank in Frankfurt. Eine Besichtigung durch die neuen ZVR-Geschäftsstellenräume im Mertonviertel, wurde neben der offiziellen Tagungsbegrüßung, ebenfalls gerne durch den AHH-Präsidenten Wolfgang Kramwinkel und den AHH-Geschäftsführer Rainer von Borstel übernommen. Ebenfalls als Begrüßungsgastredner war die Gewerkschaft IG-Metall durch das Vorstandsmitglied für das Handwerk, Helmut Dittke geladen, die sich ebenfalls für ein klares "JA zum Meister!" einsetzt.

Weitere Fotos zum ZVR-Bundesverbandstag in Frankfurt am Main finden Sie 
>hier und im Fotoalbum







gpp-kandidat rene henrici
Der LIV-Germany's Power People Kalender und Mister Handwerk 2020
Raumausstattermeister Rene Henrici wird 'erster' GPP-Kandidat

Der Handwerks-Beruf Raumausstatter & Sattler hat nun den ersten Kandidaten bei GPP für den Kalender 2020 am Start!

Und da es sich auch dabei noch um einen Hessen handelt, ist unser Gewinnspiel somit auch schon entschieden!

Unser 'letztes handsigniertes Kalenderexemplar' mit Widmung von Martha Schulte (Vorjahresfinalistin Raumausstatterin) hat somit einen neuen Lieblingsplatz bei Rene aus Frankfurt, als erstem Kandidaten unseres Berufes aus Hessen, gefunden!

Rene Henrici (36 Jahre) Raumausstatter und Jung-Meister aus FFM-Höchst mit eigenem Raumausstattermeisterbetrieb, ist vorbildlicher Ausbildungsbetrieb und Mitglied in der Raumausstatter-Innung Frankfurt am Main und dort im Ehrenamt als stellv. Obermeister tätig. Außerdem hat Rene Henrici im vergangenen Jahr den bundesweiten Bodenleger-Award mit dem ersten Platz belegt und gewonnen!

"Ich bin mit Leidenschaft Raumausstatter. Mein Großvater und Vater haben mir die Liebe zu diesem Beruf mitgegeben. Es kam schon als Kind für mich kein anderer Beruf in Frage. Die Vielseitigkeit und immer fortwährende Möglichkeit der Weiterbildung lassen meine Arbeit nie langweilig werden," so Rene Henrici.

"Meine Freizeit verbring ich am liebsten mit meiner Familie. Gemütlich beim Filme und Serien sehen oder abwechslungsreich auf Ausflügen und Reisen. Sehr gern spielen wir auch zusammen die Siedler von Catan. Natürlich treibe ich auch Sport: Fitnessstudio!"

Sein Motto: Ein Tag ist für mich perfekt, wenn die Arbeit zu aller Zufriedenheit erledigt wurde und ich von meiner Frau lecker bekocht werde, während die Kinder mir ihre Legobauten präsentieren.

Jetzt müßt ihr die kommenden Wochen (ihr kennt das ja noch von Martha Schulte, das jeder mehrfach immer wieder abstimmen darf und sollte ...) nur noch eifrig für unseren Jungmeister-Kollegen Rene stimmen ... Auf gehts:
https://www.germanyspowerpeople.de/kandidat/rene-henrici…

Fotos: © privat/Werbefotografie Weiss






lvt meister
Der LIV-
Landesverbandstag in Wetzlar Mai 2019
JA zum Meister !

Beim Landesverbandstag der Raumausstatter & Sattler in Hessen gab es von allen offiziellen Gast-Rednern (LIM Ulrich Thomas, HWK-Wiesbaden-Präsident Klaus Repp, gastgebender Obermeister/BBA Gerhard Arnold und für den Magistrat der Stadt Wetzlar der Stadtrat und Umweltdezernent Norbert Kortlüke, ZVR-Präsident Harald Gerjets, GenerationHandwerk Kirsten Mastmeier) in ihren Grußworten und Redebeiträgen an die Obermeister und Delegierten ein ganz klares Bekenntnis zur Meisterrückführung für unser Handwerk und und einen eindringlichen Appell an alle OM-Mitglieder dies in ihren Innungen noch stärker zu thematisieren.

Die kommende ZVR-Mitgliederversammlung Ende Mai in Frankfurt wird die letzte zentrale Möglichkeit einer Verbands-Debatte zu diesem Themenkomplex sein, denn am 27. Mai muß der "Meisterrückführungs-Fragenkatalog" in Berlin eingereicht und abgegeben werden, bevor es dann einige Tage später in die entscheidende Anhörung der Koalitions-Kommission für unser Gewerk geht!

Wichtig ist vor allem gerade jetzt die Geschlossenheit des Verbandes und die einhellig von allen geforderte Meisterrückkehrungspflicht einzufordern, statt über Austritte und andere Maßnahmen einzelner Innungen sich auseinanderzusetzen.

Die Power-Point-Präsentation von ZVR-Geschäftsführerin Dipl.-Ing. oec. Heike Fritsche zum Thema "Mitglied der Innung? - Das ist keine Frage, das ist ein MUSS!" wurde unter großem Beifall zur Kenntnis genommen und kann von allen hessischen Innungen, Obermeistern und Verbandsmitgliedern zur Vorführung in ihren Innungsversammlungen sehr gerne weiter verwendet werden. Vortrag abrufbar auf der LIV-GS in Frankfurt unter Verbandsmitgliedsnachweis, denn auch dies ist ein exclusiver Service für Innungsmitgliedschaft!

Rainer Pelzl (Signal Iduna), Bernd Gerhold (AOK Hessen), Stefan Dörner (IKK Classic), trugen ein gemeinsames Statement zu ihren jeweiligen aktuellen Verischerungsschwerpunkten vor, während Gerd Tombült (BG RCI) einen 'Aktivbeitrag' zur Treppen-Geländersicherung vorführte und Sebastian Schneider (Bamaka AG) die Vorteile der Einkausfsgesellschaft für die Mitglieder erläuterte.

lvt meister 2






hessen service kalender 2019
Der LIV-
HESSEN SERVICE:
Kalendergirl Oktober 2019 Raumausstatterin MARTHA SCHULTE kommt zum Landesverbandstag nach Wetzlar!

Gewinnt einen handsignierten Kalender unserer Miss Handwerk Finalistin!

°Wir verlosen unser 'allerletztes' Kalender-Exemplar (mit persönlicher Widmung von Martha Schulte an DICH!) an die oder den ersten hessischen GPP-Kandidaten/in (aus den Verbands-Berufsbereichen Raumausstatter/in, Reitsport-Sattler/in, Automobil-Sattler/in, Feintäschner/in oder Bodenleger/in) für 2020 die/der sich verbindlich auf der Geschäftsstelle zum Casting bei GPP angemeldet hat! (Es gilt das Anmeldedatum nach Eingangsreihenfolge)

Der LIV-Hessen-Vorstand hat die neue druckfrische Jahresbroschüre 2019 an jedes hessische Innungsmitglied und alle anderen im Versand-Verteiler (Schulen, Firmen, Institutionen usw.) versenden lassen!

Darin befindet sich auch das brandaktuelle Roundtable-Interview mit unserer Raumausstatterin Martha Schulte zu ihrer GPP-Wettbewerbs-Teilnahme 2019, das Sie hier EXCLUSIV VORAB (siehe PDF-Download) schon gerne mal lesen dürfen. Wir hoffen, damit noch mehr (Vor)Geschmack auf die Print-Jahresbroschüre im Postversand an Sie gemacht zu haben!

Für die Teilnahmebedingungen beim GPP (Anmeldung ab sofort bis Ende im August 2019) gehen Sie auf den Link unter oder schicken Sie eine Mail direkt an die LIV-GS unter info@raumausstatterinnung-hessen.de zur Weiterleitung an Martha Schulte, die gerne ihre Erfahrung und Antworten auf ihre Fragen zur Verfügung stellt.

> Hier finden Sie das Roundtable-Interview exclusiv vorab im pdf-Download!





sponsoren 2019
Der Landesverband Hessen sagt "Danke" für die Broschürenunterstützung 2019 
Rund 40 Fördermitglieder aus der Raumausstattungs- und Einrichtungsbranche sind wieder dabei

"Dabei sein!" ist nicht nur im Sport und bei Kulturevents ein bekannter Slogan, sondern war auch die diesjährige Devise des hessischen Landesverbandes der Raumausstatter und Sattler bei der Unterstützungsanfrage bei unseren Branchenherstellern und Lieferanten gewesen. Und viele wollten natürlich (wieder) DABEI SEIN und haben sofort mitgemacht ...

Wir haben dies in einem 'Präsentations-Gesamtpaket' bestehend aus Print-Broschüre, Homepage und Facebook den teilnehmenden Fördermitgliedern angeboten und es wurde begeistert aufgenommen, wie die Anzahl der Inserenten auch dieses Jahr wieder überaus deutlich zeigt!
  
Der Redaktionsgruppe und dem Vorstand des LIV Hessen gibt das auch die notwendige Gewissheit, das die gute Zusammenarbeit mit Industrie, Handel, Brancheninstitutionen und Berufsverbänden und unserem hessichen Landesverband im Sinne unserer Innungsbetriebe und Mitglieder bestens funktioniert und wir dazu "Danke" sagen wollen um auch in Zukunft darauf aufbauen zu können!

"Die Fördermitglieder tragen zu einem großen Teil alljährlich zum Gelingen unseres Verbandstages bei und wir bitten deshalb auch unsere Kollegen/innen, bei den Dispositionen und Angebotsanfragen besonders diese Inserenten zu berücksichtigen," so der amtierende Landesinnungsmeister Ulrich Thomas, der natürlich auch möglichst viele hessische Innungsmitglieder zum dreitägigen Landesverbandstag Anfang Mai in der "Optik- & Goethe-Stadt" Wetzlar gerne wieder persönlich begrüßen würde.

"Dabei sein!" sagen die nachfolgenden rund 40 Fördermitglieder der Landesverbands-Jahresbroschüre 2018 und wir sagen für diese Verbands-Treue ganz klar "Danke!"

Und übrigens ... Besucht uns bitte unbedingt auch auf facebook, besonders zu den 'neuen' Broschüren-Themen und auch Partnern findet man dort 'tagesaktuelle' weitere Infos zum Landesverbandstag 2019 in Wetzlar...
sponsoren 2019




zvr neue adresse
Achtung - Neue Adresse des ZVR in Hessen
ZVR-Geschäftsstelle ab April in Frankfurt/Main

Wir möchten unsere (hessischen) Branchenkollegen und Mitglieder wie folgt informieren und darauf hinweisen!

Ab heute lautet die NEUE Adresse der ZVR Geschäftsstelle:
Zentralverband Raum und Ausstattung
Emil-von Behring-Straße 5
60439 Frankfurt am Main

Ab sofort erreichen Sie die ZVR-Geschäftsstelle unter folgenden Telefonnummern:
Telefonzentrale: 069 – 95 80 95 00
Geschäftsführerin Heike Fritsche: 069 - 95 80 95 -01
GIT-Stelle Daniel Gerjets: 069 - 95 80 95 -02
Fax: 069 - 95 80 95 -05

Wichtiger Hinweis:
Eine Weiterleitung des Telefons ist für die Übergangszeit geschaltet sowie ein Nachsendeauftrag für die Post eingerichtet. Die bisherige Kölner Geschäftsstelle ist ab jetzt nicht mehr regelmäßig besetzt und hat keine Öffnungszeiten mehr vorgesehen!





radio stramon
Handwerker Radio NEWS
Jetzt im StreamOn Music-Service integriert!

Seit Anfang März 2019 ist das Handwerker Radio in StreamOn Music im Mobilfunknetz der Deutschen Telekom integriert.

Internetradios liegen voll im Trend. Einziger Wehmutstropfen ist oft die mobile Nutzung, welche durch limitiertes Datenvolumen eingeschränkt wird. Bei allen Tarifen der Telekom, welche die StreamOn Music-Option nutzen können, gehört die Limitierung des Datenvolumens nun der Vergangenheit an.

Seit Anfang März 2019 ist das Handwerker Radio im StreamOn Music-Service der Deutschen Telekom integriert und somit können die Hörerinnen und Hörer, welche im Netz der Deutschen Telekom surfen und die StreamOn Music-Option gewählt haben, das Handwerker Radio nun ohne Datenverbrauch streamen – 24h / 7 Tage die Woche. Vor allem unterwegs und auf der Baustelle ist dies ein echter Pluspunkt für die Hörerinnen und Hörer des Handwerker Radios.

„Wir sind stolz darauf, unseren Hörerinnen und Hörern diesen zusätzlichen Service bieten zu können. Dies unterstreicht unseren Anspruch, das Hören des Handwerker Radios so einfach wie möglich zu machen – schließlich arbeiten wir hart daran, dass wir das Radio Nummer Eins für Handwerkerinnen und Handwerker werden“ so Gründer und Geschäftsführer des Handwerker Radios, Marco Candido.

Über das Handwerker Radio:

Seit 15. September 2018 ist das Handwerker Radio als Internet-Radio-Sender in deutscher Sprache „On Air“ und ist somit der erste und einzige Sender weltweit, der die Zielgruppe Handwerker anspricht.

Das Handwerker Radio kann über die Webseite www.handwerker-radio.de, die geläufigen Radio-Aggregatoren, wie bspw. www.radio.de und auch über die Handwerker Radio App, welche im iOS App Store und Google Play Store heruntergeladen werden kann, empfangen werden. Perfekt also, dass moderne Baustellenradios, Autoradios und Bluetooth-Lautsprecher über Bluetooth oder AUX-In mit den mobilen Endgeräten einfach gekoppelt werden können. Egal ob in der Werkstatt, im Lager, im Büro, auf der Baustelle oder im Auto - Handwerker Radio ist bei Internet-Empfang immer dabei.





lvt wetzlar einladung
Landesverbandstag 2019 Hessen 
10. bis 12. Mai in Wetzlar

Liebe hessische Raumausstatter & Sattler,

in diesem Jahr laden wir Sie zu unserem Landesverbandstag 2019 nach Wetzlar ein.

Das erst kürzlich neu eröffnete arcona LIVING ERNST LEITZ HOTEL soll uns mit seiner modernen Architektur und den Möglichkeiten, die uns Leica bietet, „Rückenwind“ geben beim Werben um neue Innungsmitglieder und Bearbeitung unserer Tagesordnungsthemen.

Mitgliederwerbung, Innungsimage, Mietgliedsbeitragsanpassung, Zentralverband (Meisterrückführungspflicht) und Geschäftsstellenwechsel nach Hessen (Frankfurt), anstehende Verbandstagungen und auch der LIV-Haushaltsplan, sind unsere diesjährigen Punkte auf der TO.

Wir haben dazu aber auch ein abwechslungsreiches (Begleit)Programm zusammengestellt und geben den Besonderheiten von Wetzlar als Optik- und Goethestadt dabei besonderen Raum.

Auch unseren hessischen PLW-Sieger/innen werden wir für die erbrachte Leistung in 2019 danken.

Lassen Sie sich (wie immer) überraschen!

Wir bitten Sie, uns Ihre Teilnahme an den einzelnen Veranstaltungen und Ihre Zimmerreservierung per Anmeldung bis spätestens 22. März 2019 zurückzusenden (falls noch nicht geschehen). Danach müssen die für uns reservierten Zimmer zurück in den freien Verkauf gegeben werden!

Zum gesamten Verbandstags-Programm 2019 gelangen Sie hier per Click>weiterlesen

Wir freuen uns auf Ihr/Dein Kommen und auf das Wiedersehen in Wetzlar!

Freundliche Grüße
Ihr/Euer Ulrich Thomas
Landesinnungsmeister

Aktuelle News im Vorfeld zum LVBTag 2019 finden Sie/Ihr regelmäßig bei uns auf Facebook





miss mister handwerk ihm muenchen 19
Pressemitteilung Deutsches Handwerksblatt & Germany's Power People
Miss und Mister Handwerk für 2019 auf der IHM in München gewählt

Titelträger sind die Konditorin und Bäckerin Priyanka Balamohan aus Köln und Robert Dittrich, Maurer aus Leipzig

Die neue Miss Handwerk heißt: Priyanka Balamohan. Die 23-jährige Konditorin und Bäckerin aus Köln konnte sich bei der Wahl auf der Internationalen Handwerksmesse (IHM) den Titel für das Jahr 2019 sichern. „Ich kann es kaum fassen. Damit habe ich gar nicht gerechnet, aber es fühlt sich toll an“, so die glückliche Siegerin kurz nach der Wahl. Der neue Mister Handwerk ist ein Maurer und heißt Robert Dittrich. Der 22-Jährige aus Leipzig freut sich, dass er sich gegen seine fünf Mitbewerber durchsetzen konnte: „Verdient hätten es auch die anderen Kandidaten. Ich freue mich natürlich trotzdem total.“

Bei der vorangegangenen Online-Wahl auf handwerksblatt.de wurden fast 10.000.000 Stimmen für die insgesamt zwölf Kandidaten abgegeben. Außerdem flossen die Meinung des Publikums und der Jury vor Ort in München in das Endergebnis ein. Zusammen mit seinen Partnern, der SIGNAL IDUNA Gruppe und der IKK classichat das Deutsche Handwerksblatt auf der IHM zum neunten Mal Miss und Mister Handwerk gekürt.

Unserer erfolgreich teilnehmenden Martha Schulte als "Miss Raumausstatterin" & "Kalendergirl Okober" gratulierte der ZVR-Präsident Harald Gerjets und auch der ZDH-Präsident Peter Wollseifer im Namen beider Handwerksverbände!

Jurystimmen zur Miss/Mister Handwerk-Wahl 2019:

Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks und der Handwerkskammer zu Köln:„Die Kandidatinnen und Kandidaten verkörpern genau das, was das Handwerk heute ausmacht. Sie zeigen, wie modern, innovativ und facettenreich das Handwerk ist. In Zeiten, in denen wir mehr junge Menschen für eine Ausbildung im Handwerk gewinnen wollen und müssen, sind sie Botschafter dafür, wie zukunftsfähig das Handwerk ist. Sie üben ihren Beruf mit Leidenschaft und Stolz aus, finden darin Erfüllung und begeistern so auch andere.“

Brigitte Mannert, Präsidentin der Handwerkskammer der Pfalz:„In Zeiten des Fachkräftemangels müssen wir für junge Menschen attraktiv bleiben. Handwerk ist nicht altmodisch und eingestaubt! Mit ,Germany’s Power People‘ haben wir einen tollen Weg gefunden, mit Vorurteilen aufzuräumen. Unsere Power People sowie unsere Miss und Mister Handwerk beweisen: Handwerk ist modern, bunt und vielseitig.“

Ulrich Leitermann, Vorsitzender der Vorstände der SIGNAL IDUNA Gruppe:„Die Wahl zu Miss und Mister Handwerk zeigt Jahr für Jahr, wie vielfältig das Handwerk ist. So vielfältig die Berufsbilder, so einheitlich hoch ist aber auch der Qualitätsanspruch der Handwerkerinnen und Handwerker an die eigene Arbeit. Wenn ich mit ihnen spreche, beeindruckt mich ihre Leidenschaft für den Beruf und ihre Freude an der Arbeit immer wieder aufs Neue. Dieser Wettbewerb spiegelt diese Leidenschaft besonders eindrucksvoll wider. Ich freue mich deshalb sehr auf den diesjährigen Wettbewerb – und hoffe, die Kandidatinnen und Kandidaten machen uns die Juryarbeit wieder besonders schwer.“

Frank Hippler, Vorstandsvorsitzender der IKK classic:„Wieder einmal sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer echte Sympathieträger, die handwerklichen Qualitätsanspruch und Spaß am Beruf scheinbar mühelos verbinden. Die breite Palette der vertretenen Gewerke macht die bunte Vielfalt des Handwerks deutlich, zeigt aber auch, was alle Handwerker verbindet: Mut, Tatkraft und Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Dieser Funke springt auch auf das Publikum und die Jury über und wir waren auch in diesem Jahr begeistert dabei.“

Foto-Bildnachweis: Werbefotografie Weiss.





martha schulte
Pressemitteilung: Germany’s Power People auf der IHM
Wahl zu Miss und Mister Handwerk 2019

Wer wird in diesem Jahr Miss und Mister Handwerk? Zum neunten Mal sucht das Deutsche Handwerksblatt gemeinsam mit seinen Partnern der SIGNAL IDUNA Gruppe und der IKK classic die attraktivsten Vertreter des Handwerks. Am 13. März entscheidet sich auf der Internationalen Handwerksmesse in München, wer Titelträger wird und damit das Handwerk für ein Jahr vertritt. Dann präsentieren sich zwölf Kandidaten um 16.15 Uhr in Halle B1 auf der Messebühne (Stand 431).

In München bezieht eine Jury das Ergebnis aus dem Internet-Voting (germanyspowerpeople.de) und die Stimmung der Zuschauer vor Ort in ihr Urteil mit ein und kürt dann die Gewinner.

Als Juroren sind unter anderem mit dabei: Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer, Ulrich Leitermann, Vorsitzender der Vorstände der SIGNAL IDUNA Gruppe,  Frank Hippler, Vorstand der IKK classic, Thomas Sleutel, Leiter Unternehmensbereich Markt IKK classic, Brigitte Mannert, Präsidentin der Handwerkskammer der Pfalz, Ramona Brehm, amtierende Miss Handwerk, und Dr. Rüdiger Gottschalk, Geschäftsführer der Verlagsanstalt Handwerk.

Mehr Infos zur Miss & Mister Handwerk 2019 Wahl finden Sie unter: www.germanyspowerpeople.de

Hintergrund:
Rund 100 Kandidaten hatten sich für den großen Kalender Germany’s Power People 2019 als Handwerksmodel beworben. Je zwölf Handwerkerinnen und Handwerker wurden zum Kalenderstar. Und je sechs von ihnen wurden für die Miss-/Mister-Wahl nominiert.

Das Deutsche Handwerksblatt (DHB) gehört mit seiner Online-Plattform handwerkblatt.de zu den großen überparteilichen Wirtschaftstiteln für das Handwerk in Deutschland. Mit einer verbreiteten Gesamtauflage von 309.994 Exemplare (IVW IV/2018) informiert das Deutsche Handwerksblatt nahezu jeden dritten Handwerksbetrieb in Deutschland. Leser sind vornehmlich Inhaber, Geschäftsführer und leitende Angestellte in mittelständischen Firmen.

Die Titelkandidatinnen:
Priyanka Balamohan (23), Konditorin und Bäckerin, Köln
Anne Heidrich (21), Fliesen­‐, Platten- und Mosaiklegerin, Zernitz-­Lohm
Manuela Pickruhn (44), Friseurin, Bremerhaven
Felicitas Schake (23), Malerin und Lackiererin, Mönchengladbach
Martha Schulte (21), Raumausstatterin, Lennestadt in NRW
Nina Sicher (29), Schornsteinfegerin, Delmenhorst

Die Titelkandidaten:
Bessam Bora (39), Anlagenmechaniker SHK, Oberhausen
Robert Dittrich (22), Maurer, Leipzig
Timo Foitzik (26), Schornsteinfeger, Edingen-Neckarhausen
Raphael Nau (25), Bäcker, Moorenweis
Felix Stelter (20), Maler und Lackierer, Münster
Fabian Tuscher (39), Straßenbauer, Abensberg

Fotos: Werbefotografie Axel Weiss (GPP) & Martha Schulte

Aktueller Hinweis: Insgesamt wurden beim zu Ende gegangenen Internet-Voting insgesamt fast 9,7 Mill. Likes für alle 12 Kandidaten abgegeben.

Unsere Raumausstatterin Martha Schulte errreichte bisher bei den Frauen somit Platz 5 mit insgesamt fast 109.000 Stimmabgaben! Wir gratulieren und schauen jetzt gespannt auf die IHM mit Publikums- und Jurywahl und Endergebnis am 13.März und werden weiter berichten.

Schön wäre, wenn viele 'Fans' zur IHM und zur Misswahl kommen würden unser Kalendergirl 2019 zu unterstützen!





   csm Meister 16x9 87b521c73f
zvr-zentralverband-raum-und-ausstattung 19814282 mw640h480 bonn  0000s 0027 IG-Metall  images 

ZVR und IG Metall begrüßen Bundesratsentscheidung

Bundesrat will Wiedereinführung der Meisterpflicht

Der Bundesrat hat in seiner Sitzung am 15. Februar 2019 den Antrag aus Bayern beschlossen, für die Wiedereinführung eines verpflichtenden Meisterbriefs in einigen Handwerksbranchen einzutreten.
Aus Sicht des Handwerks ist diese Entscheidung ein positives Zeichen für Verbraucher, Auszubildende und Betriebe. Der Präsident des Zentralverband Raum und Ausstattung (ZVR), Harald Gerjets, erläutert das wie folgt: „Quer durch die politischen Parteien sind die Fehlentwicklungen seit der Handwerksreform 2003/2004 erkannt und auch benannt worden. CDU und SPD haben im Koalitionsvertrag vereinbart, die Wiedereinführung der Meisterpflicht voranzubringen. Die heutige Bundesratsentscheidung werten wir als ersten Meilenstein auf dem Weg, die seit der Handwerksreform 2003/2004 entstandenen Fehlentwicklungen zu beheben.“

Für den ZVR ist die Wiedereinführung der Meisterpflicht im Raumausstatter- und Sattlerhandwerk vor allem wichtig für Verbraucher und die Auszubildende: Erhebungen der Bundesagentur für Arbeit zeigen, dass Handwerksbetriebe mit Meister eine vielfach längere Lebenszeit haben, was neben mehr Verlässlichkeit im Service vor allem im Hinblick auf Verbraucherrechte bedeutsam ist.

Für die Auszubildenden bedeutet eine Rückkehr der Meisterpflicht qualifiziertere und nachhaltigere Ausbildung, da das nötige Wissen gesichert und entsprechend kompetent vermittelt werden kann. Dazu macht eine Meisterpflicht die Ausbildung attraktiver: sowohl die Zahl der ausbildenden Betriebe als auch die der Auszubildenden war im Raumausstatter- und Sattlerbereich mit Meisterpflicht wesentlich höher als nach der Abschaffung.

Auch aus Sicht der IG Metall ist die Wiedereinführung der Meisterpflicht im Raumausstatter- und Sattlerbereich ein wichtiges Anliegen. Dazu führt Ralf Kutzner, zuständiges Vorstandsmitglied für das Handwerk aus: „Der Meisterbrief ist und bleibt ein Gütesiegel im Handwerk. Er steht für überragende Qualität und Ausbildungsleistung. Wir unterstützen die Rückkehr zur Meisterpflicht, da sie einen Baustein für gute Arbeit im Handwerk darstellt.“

Neben Verbrauchern und Arbeitnehmern würde auch die lokale Wirtschaft von einer Wiedereinführung der Meisterpflicht profitieren. Dazu sagt ZVR-Vizepräsident Helmut Schmidt: „Die Zahlen zeigen, dass eine Meisterpflicht zu mehr sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnissen führt und zu mehr Stabilität. Zugleich sinkt der Anteil der Schwarzarbeit. So profitieren sowohl private als auch öffentliche Haushalte von der Meisterpflicht als Instrument für gerechteren Wettbewerb.“

Gerjets, Kutzner und Schmidt richten ihre Augen jetzt auf die von CDU und SPD eingerichtete Arbeitsgruppe im deutschen Bundestag. Die Bundesratsentscheidung habe hohe Erwartungen für die weitere Arbeit dieses Gremiums geweckt. Es liege nun an Regierung und Parlament, diese Erwartungen mit Leben zu füllen, so Gerjets, Kutzner und Schmidt.





meisterrckfhrung
Monopolkommission zur Meisterückführung

Statement ZVR-Präsident Harald Gerjets
„Soziale Marktwirtschaft braucht klare Regeln“

Die Monopolkommission der Bundesregierung, bestehend aus zwei Professoren sowie drei Industriemanagern, hat einen Verzicht der Rückführung von Handwerksgewerken in die Meisterpflicht empfohlen. Der Präsident des Zentralverbands Raum und Ausstattung (ZVR), Harald Gerjets, sieht dies als schweren Fehler: „Die Kommission schadet mit dieser mangelhaften Arbeit sich selbst und dem Vertrauen der vielen im Handwerk beschäftigten Menschen in Deutschland in die Politik. Handwerker und Verbraucher vertrauen darauf, dass der Staat ein Mindestmaß an Fairness, Qualität und Sicherheit im Wettbewerb garantiert. Unsere soziale Marktwirtschaft braucht klare Regeln, damit sie funktioniert. Die Meisterpflicht ist die wichtigste Grundlage im Handwerksbereich, um diese Regeln mit Leben zu füllen. Das können wir sehr gut an den Fehlentwicklungen in weiten Teilen des Handwerks seit 2004 beobachten, als die Meisterpflicht in vielen Berufen abgeschafft wurde. Seitdem kommt es in diesen Bereichen, zu denen auch die vom ZVR betreuten Gewerke zählen, zu vermehrten Beschwerden sowie zu einem Einbruch der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigtenzahlen. Wir erwarten von Politikern und Forschern, diese Realitäten anzuerkennen und sie entsprechend zu berücksichtigen, statt veralteten Daten und überholten Ansichten nachzuhängen. Wir werden zusammen mit dem Zentralverband des deutschen Handwerks (ZDH) weiter für die längst überfällige Rückführung in die Meisterpflicht kämpfen. Dazu kann auch jeder Handwerker vor Ort persönlich beitragen, indem er die örtlichen Bundestagsabgeordneten auf die Meisterpflicht anspricht und sie auffordert, sich im Bundestag für die Rückführung einzusetzen.“ Zum Hintergrund: seit 2004 hat sich die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im Raumausstatter- und Sattlerhandwerk um ca. 20 Prozent reduziert. Die Zahl der Ausbildungsbetriebe und der Auszubildenden hat sich halbiert, während die Anzahl der Selbstständigen gleichzeitig explodiert ist. Seitdem ist auch die Anzahl der Beschwerden aufgrund von Produktmängeln in diesen Bereichen signifikant gestiegen. Die Monopolkommission der Bundesregierung hat sich lediglich auf die gestiegene Zahl der Selbstständigen fokussiert.





miss handwerk 2019
Wer wird Miss Handwerk 2019?

ZVR & LIV Hessen unterstützen die einzige Raumausstatterin

Das (junge) Handwerk kann sich nicht nur professionell im Job, sondern auch sehr attraktiv nach außen präsentieren! Die 21-jährige Raumausstatterin Martha Schulte aus NRW will "Miss Handwerk 2019" werden und ist der beste sympathische Beweis dafür!

Raumausstatterin Martha Schulte aus Lennestedt-Grevenbrück in NRW hat es geschafft:

Die Raumausstatterin ist im neuen Handwerkskalender zu sehen! Als Kalendergirl Miss Oktober vertritt sie das Handwerk.

"Miss Raumausstatterin" auf der Heimtextil

Die Moderatoren Kirsten Mastmeier und Daniel Gerjest durften Raumausstattergesellin Martha Schulte zu Ihren Beweggründen für diesen Wettbewerb ausgiebig befragen und Sie gab zudem auch Tipps für kommende Raumausstatter/innen-Bewerber für das Casting & Co. bei www.Germany's Power People, denn das Bewerbungsverfahren für den Kalender 2020 ist bereits angelaufen. Unsere Juniorenkreisgründerin von GenerationHandwerk und PLW-Hessensiegerin Kirsten Mastmeier motivierte Sie "an sich weiter feste zu glauben und ihr Ding zu machen" und Daniel Gerjets ermunterte die anwesenden Zuschauer das Voting ("auch mehrfach möglich ...") unbedingt wahrzunehmen.

Wir drücken ihr weiterhin für das Voting der kommenden Wochen die Daumen und unser Verband wird Sie weiterhin dabei auch tatkräftig unterstützen.

Interviewt wurde Sie ausführlich auch von unserem Verbandspartner dem Internetradio www.handwerker-radio.de wo dies auch weiterhin in regelmäßigen Abständen wieder ausgestrahlt wird.

Autogrammstunde Heimtextil

Zur Autogrammstunde mit Raumausstatterin Martha Schulte (Kalendergirl Oktober 2019 bei Germany's Power People) auf der Heimtextil am juniorDAY lud der ZVR auf seinen Messestand. Die Kalender wurden von ihr signiert, auf Wunsch auch mit Widmung, und fanden rege Nachfrage. Der tolle Kalender des Verlages kann weiterhin aber auch direkt über www.vh-buchshop.de bestellt werden.

Erfolgreiches Raumausstatter Frauen-Doppel

Raumausstatterin Julia Rammler aus Sachsen, die amtierende PLW-Bundessiegerin aus 2018 und Raumausstatterin Martha Schulte aus dem Sauerland, Kalendergirl Oktober 2019 bei Germany'sPowerPeople und Finalisten für Miss Handwerk 2019 traten am juniorDAY auf dem ZVR-Messestand gemeinsam auf und stellten sich vielen Fragen. Die amtierende Bundes-PLW-Titelträgerin 2018 wünschte Martha viel Erfolg für die Handwerksmesse im März in München bei der Misswahl und appelliert an unsere Mitglieder/innen: "Votet noch kräftig für unsere Raumausstatterin Martha im Netz unter https://www.germanyspowerpeople.de/kandidat/martha-schulte, denn jede Stimme zählt", so Julia Rammler

Ausführliche Vorstellung von Raumausstatter-Gesellin Martha Schulte auf unserer LIV-Homepage unter:

https://raumausstatterinnung-hessen.de/…/256-martha_schulte…

 


heimtextilmessestand 2019
messestandprogrammZVR "Forum Wissen" Programm zur Heimtextil 2019
"Gut vernetzt in die Zukunft" als neues Messekonzept

Nicht nur für Ihre Fragen und Anregungen steht Ihnen das ZVR-Servicepersonal die ganze Heimtextil vor Ort am Messestand zur Verfügung, sondern auch mit vielen hochkarätigen Fachvorträgen, Workshops, Fach-Referenten und Themen-Neuheiten. Das Forum Wissen findet am 09. und 10. Januar statt. Die Einzelnen Vorträge und Referenten können Sie dem Programm entnehmen.

Unseren ZVR-Messestand finden Sie während der Heimtextil
Dienstag 08.01.2019 -  Freitag 11.01.2019

Stand 8.0 H22 direkt gegenüber dem Insider

Mit dem neuen Messekonzept „Gut vernetzt- in die Zukunft“ möchte der ZVR ein besonderes Augenmerk auf die Wichtigkeit der Vernetzung verschiedener Plattformen und Branchen des Handwerks richten. Neue Möglichkeiten der Ausbildung und neue Qualitäten der Arbeitsweise führen zu steigender Attraktivität des Handwerkes und eröffnen neue Geschäftsfelder.

Besondere Aufmerksamkeit richten wir auch in diesem Jahr auf die Digitalisierung und stellen das Start-Up „Digital Apartment“ aus Hamburg vor, das richtungsweisende Lösungen im Rahmen der Digitalisierung gestaltet. Es bietet mittelständischen Unternehmen und Verbänden aus der Home & Living Branche maßgeschneiderte Lösungen bei der individuellen Herausforderung durch den digitalen Wandel.

Im Vortrag „Nachhaltigkeit und Digitalisierung – Das Raumausstatterhandwerk weiter denken“ geht es um die kreativen Möglichkeiten in der Ausübung unseres Handwerkes. Wir freuen uns, dass der Referent Ulrich Seiss von der Bergischen Universität Wuppertal wieder für das Forum Wissen gewonnen werden konnte. Gleichzeitig wird mit ihm ein Workshop zum Einsatz von Moodboards am Donnerstag, den 10.01.2019 von 14.00 bis 15.00 Uhr auf dem ZVR Messestand stattfinden.

Entgegen dem Digitalisierungstrend legt der Referent von der Akademie Ruhr viel Wert auf die Handskizze als wertvolles Werkzeug für ein erfolgsorientiertes Verkaufsgespräch und einem Mehrwert für den Kunden. Handskizzen sind ein eindrucksvolles Hilfsmittel für ein effektives Verkaufsgespräch. Sie binden den Kunden in die Planung ein, zeugen von Kreativität und sind entgegen der Computervisualisierung nicht zeitaufwendig. Hierzu  stellt der Geschäftsführer Andreas M. Modzelewski die Akademie Ruhr mit einem Workshop am Donnerstag, den 10.01.2019 um 11:30 Uhr – 12.30 Uhr vor und lädt die Besucher ein, den Zeichenstift selbst in die Hand zu nehmen.

Zusätzlich werden am Donnerstag, den 10.01.2019 zum junior-DAY Meisterschulen und Berufsschulen auf dem ZVR-Messestand zu Besuch sein. Kirsten Mastmeier, Mitbegründerin des „ZVR-Juniorenkreises GenrationHandwerk" wird die Siegerehrung des Fotowettbewerbs vornehmen und als Moderatorin durch den Veranstaltungstag führen.

>Hier gehts direkt zum kompletten ZVR-Messe-Programm 2019





Schulte presse kl Wahl "Miss und Mister Handwerk 2019" in München
Auch eine RAUMAUSSTATTERIN diesmal wieder dabei!

Ab sofort darf gevotet werden unter: 
https:/ /www.germanyspowerpeople.de/kandidaten

Die Kandidaten zur Wahl Miss und Mister Handwerk stehen fest. Sechs charmante Handwerkerinnen und sechs smarte Handwerker stellen sich im März 2019 auf der Internationalen Handwerksmesse in München zur Wahl. Die Aktion vom Deutschen Handwerksblatt mit seinen Partnern SIGNAL IDUNA und der IKK classic findet zum neunten Mal statt. Jetzt voten!

Besonderes Augenmerk gilt dabei natürlich der Raumaussttattergesellin Martha Schulte, im Junioren-Alter von gerade 21 Jahren, Gesellin bei Raumausstattung Robert Schneider in Lennestadt aus der Handwerkskammer Südwestfalen (NRW); da machen wir auch gar kein Geheimnis draus ...

Ihre Mission: Zeigen wie attraktiv das Handwerk ist. Am 13. März wird es für die zwölf Finalisten der Casting-Aktion „Germany’s Power People spannend: Wer wird Miss und Mister Handwerk 2019? Die jungen Handwerkerinnen und Handwerker bewerben sich ab 16 Uhr in Halle B1 auf der Bühne vor einem großen Publikum und einer prominent besetzten Jury um den Titel. ... >weiterlesen





kramwinkel wolfgang
Neuwahl des AHH-Präsidiums in Bad Wildungen
Wolfgang Kramwinkel neuer Präsident des AHH

Anfang dieser Woche wählte die AHH-Mitgliederversammlung in Bad Wildungen ihr Präsidium neu. Der 63jährige Tischlermeister Wolfgang Kramwinkel (Mühlheim) ist neuer Präsident der Arbeitgeberverbände des hessischen Handwerks (AHH). Im Rahmen der AHH-Mitgliederversammlung in Bad Wildungen wurde er zum Nachfolger des Malermeisters Jochen Honikel gewählt. Auch der LIV (Landesinnungsverband Hessen) ist Mitglied im AHH und nahm in Form von OM Olaf Rosenbaum als Vertretung an der Versammlung teil.

LIM Ulrich Thomas bedankt sich bei dem bisherigen AHH-Präsident für die Zusammenarbeit und gratuliert dem neu gewählten Präsidenten und seinem Präsidium im Namen des Landesvorstandes und seiner Mitglieder. Die ausführliche Presseinformation zur Neuwahl des AHH können Sie direkt hier ... >weiterlesen

Foto (AHH) v.l.n.r.: Jüngel, Schmitt, Held, Kramwinkel, Weingärtner, Stamatiou, Gärtner Es fehlen: Karpinski, Hansen 




hess handwerkstag 2018
Hessischer Handwerkstag (HHT)
Bernd Ehinger bleibt Handwerkspräsident

Der Hessische Handwerkstag (HHT) hat auf seiner Mitgliederversammlung in Wiesbaden den amtierenden Präsidenten Bernd Ehingerin geheimer Wahl einstimmig für weitere drei Jahre im Amt bestätigt. Der Elektromeister aus Frankfurt und Präsident der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main ist seit 2006 HHT-Präsident. Zum neuen Vizepräsidenten wurde Wolfgang Kramwinkel als Nachfolger von Jochen Honikel gewählt. Der Tischlermeister ist Kreishandwerksmeister der Kreishandwerkerschaft Offenbach und auf Hessenebene Landesinnungsmeister des hessischen Tischlerverbandes. Die Geschäfte des HHT werden weiterhin von dem Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Wiesbaden, Bernhard Mundschenk, geführt. >weiterlesen

Bildunterschrift: Bernd Ehinger (Mitte) wurde auf der HHT-Mitgliederversammlung in Wiesbaden für weitere drei Jahre als Präsident einstimmig bestätigt. Wolfgang Kramwinkel (re.) wurde zum HHT-Vizepräsidenten gewählt. Bernhard Mundschenk (li.) führt weiterhin die Geschäfte des HHT. Foto: HHT. ... >weiterlesen





handwerk 4 0
Auftaktveranstaltung AHH: Handwerk 4.0 in Wetzlar
Chancen der Digitalisierung für das Handwerk in Hessen

Projekt DigiGuides soll Handwerksbetriebe durch den Digitalisierungs-Dschungel führen

Digitalisierung in Handwerksbetrieben – wie kann das gehen? Diese Frage stand am Freitag im Mittelpunkt der Auftaktveranstaltung der Arbeitgeberverbände des Hessischen Handwerks e.V. (AHH) in Wetzlar.

AHH-Präsident Jochen Honikel machte vor rund 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Handwerksbetrieben, Politik und Wirtschaft die Wichtigkeit der Fachverbände für die Digitalisierung im Handwerk deutlich: „Gerade die Handwerksbetriebe, die sich in Verbänden und Innungen freiwillig organisieren, beobachten die Wichtigkeit der Digitalisierung und ihre Folgen noch genauer und entwickeln neue Ideen, um das Handwerk insgesamt voranbringen. Der Handwerker kann nur dann erfolgreich sein, wenn er heute die Chancen der Digitalisierung nutzt und Geschäftsmodelle für die Zukunft entwickelt. Dabei steht er vor besonderen Herausforderungen: Unsere Branche ist geprägt von kleinen und mittleren Betriebsgrößen. Natürlich haben wir keine Spezialabteilung, die sich den ganzen Tag mit IT beschäftigt. Oftmals ist es bei uns der Meister selbst oder ein Familienmitglied, das eine Affinität zu Digitalisierungsfragen hat. Er oder sie kümmert sich dann selbst um die Digitalisierung des Betriebs. Deshalb wollen wir den Betrieben mit dem Projekt „DigiGuides“ helfen, den Dschungel der Digitalisierungs-Möglichkeiten zu durchleuchten.“ mehr...
 


 
 
PLW-Hessen-Wettbewerb: "Sieben auf einen Streich"
Alexander Holler aus Hofheim ist neuer Landessieger 2018

  • IMG_8652.JPG
  • IMG_8725.JPG
  • IMG_8745.JPG
  • IMG_8786_LI.jpg
  • IMG_8800.JPG
  • IMG_8805.JPG

Zur Halbzeit-Pause war noch alles offen und nichts entschieden, zumal die Wettbewerbsteilnehmer alle auf 'Augenhöhe' standen:

"Alle sind dabei, gut gestartet und wir können schon jetzt sagen, das wird heute wieder ein knapper und spannender Wettbewerbsentscheid bis kurz vor Schluss ist alles offen ...", so Olaf Rosenbaum und Gerhard Arnold (Prüfungs-Jury PLW).

Die Eröffnungsgrüße kamen morgens als Startschuss direkt von der PLW-Siegerin 2016, Kirsten Molitor aus Marburg:

"Ich wünsche alles Teilnehmenden einen spannenden, fairen, schönen Landesentscheid in Hessen. Macht das was eure Hände am liebsten tun und seid konzentriert. Dann wird das schon. Ich wäre gern heute dabei gewesen, um Daumen zu drücken und einfach mal gucken (ich bin doch so neugierig), allerdings kann ich heute selbst aus Marburg nicht weg. Also aus der Mitte Hessen wünsche ich alles gute und viel Erfolg!"

Und auch die bis dato amtierende Landessiegerin 2017, Mareike Eva Weigand, konnte urlaubsbedingt zwar nicht am Wettbewerbs-Entscheid dabei sein, schickte aber auch vorher motivierende Zeilen an die Kandidatinnen und ihre/ihren Nachfolger in 2018.

Und hier nun das "offizielle" Best of the Best Foto von der Siegerehrung in Karben im BBW - Landessieger 2018 wurden (von links nach rechts): Malina Straßer (PLW-Platz 2 und Kammersiegerin Hessen Nord) - Alexander Holler (PLW-Platz 1 und Kammersieger Hessen Süd) - Verena Neumann (PLW-Platz 3) 

Und so sehen Siegerhände im Handwerk aus! - ALEXANDER HOLLER ist ab sofort neuer hessischer PLW-Landessieger und auch Kammersieger der HWK Frankfurt-Rhein-Main (MTK) geworden! - Der Landesinnungsmeister, der LIV-Hessen-Landesvorstand und der BBA-Wettbewerbsjury-Ausschuss gratulieren zu diesem Erfolg dem 22jährigen Gesellen und der (Familien)Ausbildungsfirma Holler in Hofheim. 

Zweite hessische Kammersiegerin für Kassel und zweitplazierte Vize-Landessiegerin beim PLW aus Nordhessen wurde 22jährige Malina Straßer (Edertal), Glückwünsche auch an den Ausbildungsbetrieb Schäfer Raumgestaltung in Korbach-Rhena.

Bronze für die 'Siegerhände' von der 24jährigen Handwerkerin und Gesellin Verena Neumann aus Karben und den Ausbildungsbetrieb Raumgestaltung Tilo Ramm (HWK FFM).

"Die Stimmung unter den Teilnehmern war wieder grandios und sehr kollegial und KEINER ist am Ende als Verlierer nach Hause gefahren, denn die sieben Besten aus Hessen bleiben Sie allemal," so Jurymitglied und BBA-Mitglied Olaf Rosenbaum.

Verbandsstimmen als großes Dankeschön an alle (Material)Unterstützer/(Sponsoren) unseres Wettbewerbes:

"Unser großer Dank in diesem Jahr geht natürlich auch an den "Ausrichtungssieger" des Hessen-PLW bei den Raumausstattern, das BBW Südhessen, heute vertreten von Hartmut Lohse", so BBA-Juryvorsitzender Gerhard Arnold nach der Siegerehrung."Verpflegung, Räumlichkeiten, Materialvorhaltung und Hilfsbereitschaft seitens des Gastgebers BBW in Karben waren wie in jedem Jahr hervorragend organisiert und der Landesverband sagt DANKE," so Olaf Ullmann, stellv. LIM und Jurymitglied.

Neben Räumlichkeiten und Ablaufsbetreuung die durch das BBW Südhessen Karben erfolgte, kamen die Materialien wie beispielsweise die farbenfrohen Muster-Tapeten von der Marburger Tapetenfabrik, der leuchtend wiesengrüne Veloursteppichboden von Großhändler Lotter+Liebherr und der bunte wunderschön zu verabeitende Dekostoff von Großhändler Jordan (JOKA).

Die nächste Station für Alexander Holler ist nun die offizielle PLW-Siegerehrung der Handwerkskammer am 25. Oktober und danach vertritt er den Landesverband Hessen im Bundes-PLW-Wettbewerb in Bremen (und später bei der Guten Form in Berlin) am 15. bis 17. November 2018.

Übrigens berichteten wir ausführlich über den PLW-Verlauf in Hessen auf unserer tagesaktuellen Facebookseite. Besucht uns dort!



Der erste Handwerkersender ist seit kurzem "On Air"

Willkommen beim (nagelneuen) Handwerker RADIO

images   42238178 1684713831639750 7216859845553553408 n   IMG 8844

Am 15. September 2018 war es soweit! Das weltweit erste Handwerker Radio ging Live "On-Air". Informative, kultige und ehrliche Inhalte für Euch Handwerkerinnen und Handwerker in Deutschland und  im deutschsprachigen Ausland, kombiniert mit einem Musikmix, welcher sich hören lassen kann!

Hol Dir jetzt die App, so hast Du Dein Lieblingsradio immer dabei, oder übers Internet: https://www.handwerker-radio.de/startseite.html

Empfangen kann jeder den Sender über die Homepage www.handwerker-radio.de, eine App oder die geläufigen Radio-Aggregatoren, wie z.B. www.radio.de.

Ihr seid MacherInnen und könnt stolz auf Euren Beruf sein - und nun gibt es exklusiv für Euch einen eigenen Radiosender! Also nix wie reinhören - egal ob im Auto, auf der Baustelle, in der Werkstatt oder zu Hause!

Den aktuellen Sendeplan findet ihr hier: https://www.handwerker-radio.de/handwerker-radio/sendeplan.html

Übrigens: Premiere auf Sendung für den LIV Hessen ist Raumausstatter-Geselle Alexander Holler, frisch gebackener hessischer PLW-Landes-Sieger im Praktischen Leistungswettbewerb im BBW Südhessen (Karben). Er geht für den Landesverband Mitte November beim Bundes-PLW in Bremen an den Start und wir drücken feste die Daumen.

Die ÖA-Redaktion des Landesinnungsverband Hessen der Raumausstatter & Sattler ist von Anfang an 'Hörfan' und in regem Austausch mit den Radiomachern, insbesondere den gutgelaunten Moderator Olli Sachse mag man sofort ... >Einschalten Kollegen!

Übrigens, voll Raumausstatter-, Sattler- & Bodenleger tauglich!





junioren
Presseinformation - ZVR - Köln Mai 2018 

Antrag und Beschluss zur Bildung eines Juniorenkreises 
 
Auf der Mitgliederversammlung des ZVR diesen Monat in Marburg (Hessen) wurde durch Mehrheits-Beschluss der Mitglieder der Anregung und Aufforderung von Frau Kirsten Molitor stattgegeben, einen Juniorenkreis zu bilden. 
 
Anlässlich des praktischen Leistungswettbewerbs (PLW) 2018 in Bremen soll der Juniorenkreis Raumausstatter, Sattler & Bodenleger gegründet werden. Bis dahin wird der ZVR die notwendigen Schritte einleiten, damit den jungen Raumausstattern, Sattlern & Bodenlegern künftig auch eine arbeitsfähige Plattform im ZVR zur Verfügung steht. Dazu gehört u.a. eine Kommunikationsplattform und ein Budget sowie die Einbindung der jungen Leute in die Gremienarbeit, wobei bereits heute mehr als die Hälfte der Ausschüsse im ZVR mit jungen, engagierten Raumausstattern, Sattlern & Bodenlegern besetzt sind.  
 
Der Juniorenkreis soll die Schnittstelle zwischen (Berufs)schülern, Auszubildenden, jungen Seiten- und Quereinsteigern, Jung-Gesellen und Jung-Meistern bilden. Frau Molitor betonte in Ihrer Rede die Notwendigkeit, den jungen Handwerks-Gesellen und Meisterschülern sowie Auszubildenden, die kurz vor Ihrer Abschlussprüfung stehen, eine Plattform zum Austausch von Erfahrung und Wissen zu ermöglichen. Bisher gab es, bis auf den PLW, keine wirkliche Möglichkeit, sich mit jungen Raumausstattern, Sattlern & Bodenlegern anderer Bundesländer auszutauschen. 
 
Die PLW-Landessiegerin in Hessen von 2016 würdigte in Ihrer Rede zudem die Arbeit des ZVR und dessen Arbeitskreisen. Sie sei stolz auf den Beruf des Raumausstatters und möchte mit Ihrem Antrag die Einbeziehung der jungen Erwachsenen stärken. Die Bildung eines Juniorenkreises im Rahmen der Berufskampagne Raum-4-You wurde von den Mitgliedern des ZVR einstimmig beschlossen.

Kirsten Molitor und der Beschluss ist auch nachzulesen in der aktuellen neuen RZ (Raumausstatter-Zeitschrift) Mai 5/2018.





J
ubiläum 2018: RETRO-Clip "LIV Hessen 1989"

30 Jahre alter Verbandswerbefilm wieder aufgetaucht ...

Ein Stück "filmische Zeitgeschichte" wurde in den Verbandsarchiven von Ehrenlandesinnungsmeister Hans-Joachim-Scholz gefunden und nun im Jubiläumsjahr (70 Jahre LIV Hessen) wieder zum 'elfminütigen' Leben erweckt. Vieles von damals scheint wie heute - wenn auch in anderen Formen und verändertem Umfeld - aber Retro ist ja wieder angesagt!

Der "Innungs-Werbefilm" wurde anlässlich des Landesverbandstages 1989 in Offenbach erstellt und beinhaltet die Themen:
Aus- und Fortbildung, den ersten hessischen 'Radiowerbespot' zur Nachwuchsförderung sowie den begleitenden 'Rundfunkspot' des ZVR zum R-Zeichen, Meisterkurse wie ZVR-Fachtagungen, Tarifpolitik und Gründung des Eurointerior in Hessen, 'Treffpunkt Heimtextil' mit ZVR-Messeauftritt und vieles mehr ...

Ein kleines Filmhighlight zur Einstimmung auf den Jubiläumsverbandstag im Mai in Fulda für die Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht.

Einfach eintauchen und schmunzeln und wenn möglich an Kollegen/innen über YouTube +Facebook liken und teilen!






hahn diamond 1 klhahn diamond 2 klPräsident Gerjets (ZVR): "Diamonds are forever"

Heinz Hahn erhält "Diamantene Ehrennadel"

Dem Frankfurter Obermeister Heinz Hahn wurde jetzt die höchste 'Auszeichnungs-Ehrung' des ZVR (Zentralverband Raum+Ausstattung Köln) im Rahmen seiner Verabschiedungsfeierlichkeiten aus dem aktiven Obermeisteramt in Frankfurt am Main durch den ZVR-Präsidenten Harald Gerjets in Form einer 'Diamantenen Ehrennadel' und der dazugehörigen Urkunde "in Anerkennung seiner herausragenden Verdienste und Leistungen für das Ehrenamt im Raumausstatter- und Sattler-Handwerk" überreicht und verliehen!

Mit den Worten: "Lieber Heinz Hahn, wir zeichnen Dich heute mit der ERSTEN Diamantenen Ehrennadel des ZVR aus als Dank für Dein Wirken zum Wohle des Raumausstatterhandwerks und des Bundesverbandes ... das schreibt Geschichte", steckte der persönlich nach Frankfurt gereiste Präsidet Harald Gerjets ihm die Sonder-Ehrennadel an, während GF Heike Fritsche die dazugehörige Urkunde überreichte unter langanhaltendem Beifall der Versammlungsgäste im Tagungshotel der Frankfurter Jahreshauptversammlung der Raumausstatter- und Sattlerinnung vor Ort.

Präsident Harald Gerjets weiter in seiner Laudatio auf den aus dem Amt scheidenden Obermeister: "Eiserne Disziplin, Sicherheit, handwerkliches Können und Wissen, Zuverlässigkeit und Geschick zeichnen Dich besonders aus, aber insbesondere Deine Netzwerkarbeit im Ehrenamt ist und war unschlagbar. Junge Menschen können sich von Dir altem hasen eine Menge abgucken."





leiste hahn Eine
Raumausstatter-Ehrenamts-Ära geht in den (Un)Ruhestand
Heinz Hahn war seit über 30 Jahren Frankfurter Obermeister!

"Es ist für Handwerks-Innungen derzeit nicht die leichteste Zeit, aber die war es wahrscheinlich auch nie", so der amtierende Obermeister Heinz Hahn über den Zeitpunkt seiner Amtsübergabe an eine/n Nachfolger/in in Frankfurt am Main.

"Den am geeignesten Amtsübergabe-Zeitpunkt wird es wohl nie wirklich geben", so sagt er weiter, "aber unfallbedingt ist es jetzt doch richtig und sinnvoll für dieses Amt nicht nocheinmal anzutreten", so mit entspannter Miene der OM unserer Redaktion gegenüber.

"Mit meinem derzeitigen Stellvertreter Olaf Rosenbaum haben wir einen möglichen Kandidaten der mich bereits die letzten Monate sehr gut vertreten hat", so das die bisherige Frankfurter Innungsarbeit (fast) nahtlos fortgesetzt werden kann. mehr...


  

 



Achten Sie unbedingt auf Innungs(meister)-Qualität beim R-Zeichen:


Das geschützte Raumausstatter-Innungs-Logo weist Ihnen den Weg!


Wir werden keinen Raumausstatter davon abhalten, sich mit einem
individuell selbst gebastelten Raumausstatter-Logo-R zu dekorieren...


66526654665566546656665966716707






680568066807683868516853

685468556856









68576860686168636864686568666867

 








7145687071377139714071447143









Aber Innungs(meister)-Qualität bekommt man nur unter dem geschützten
und bekannten rot-schwarzem Raumausstatter-R-Logo!

 

Achten Sie unbedingt auf dieses R-Zeichen bei Ihrem Raumausstatterfachbetrieb:

403 innungslogo rInnungs-Handwerksbetriebe in Ihrer Nähe finden Sie in unserem Raumausstatter-pdf im Homepagekasten rechts!








teppich-und-duLandesverband Hessen unterstützt Gemeinschaftsaktion der „TeppICH&DU“-Kampgne

Als erster Raumausstatter-Fachverband unterstützt der Landesverband des Raumausstatter- und Sattler-Handwerks (LIV Hessen) ab sofort die angelaufene Imagekampagne „TEPPich&Du“ der Copa eG. mehr...


 
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen Schließen