Suche

Christmas-Wünsche der Innung Frankfurt 2021



An alle Mitgliedsbetriebe, Gastmitglieder, Senior*innen, Althandwerker*innen, Freunde, Unterstützer und Förderer und Liebe Kolleginnen und Kollegen,


ich würde gerne positiv beginnen, aber das Jahr 2021 begann mit einer für uns sehr traurigen Mitteilung: Unser langjähriger Obermeister und Ehrenobermeister Heinz Hahn verstarb am 30. Dezember 2020. Der erste Todestag jährt sich die Tage. Er fehlt uns seit dieser Zeit in jeder Hinsicht.


Corona, das Wort, das keiner mehr hören kann, hat uns weiterhin in 2021 begleitet.

Soweit mir bekannt, hatten alle von uns im Handwerk beruflich viel zu tun.

Der Vorstand und die Ausschüsse trafen sich nicht in Präsenz, sondern erneut online.

Die Heimtextilmesse fand nicht statt, wurde für 2022 geplant, muss letztendlich noch einmal ausfallen. Unsere Zwischenprüfung wurde vom März auf den September verschoben.

Jetzt richten wir den Blick nach vorne:

Im Sommer führten wir mit Einschränkungen die Gesellenprüfungen durch: Test, Maske, Abstand, Lüften usw.. Wir freuten uns umso mehr, wieder Gesell*innen aus Frankfurt zum Praktischen Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks (Profis leisten was) – PLW - anmelden zu dürfen.

Der PLW fand in Präsenz im September im bbw Karben statt. Als Siegerin ging Lisa Fischer aus dem Kammerbezirk Kassel hervor. Die Hessin erreichte auf Bundesebene in Mainburg /Bayern in Präsenz im Schwerpunkt Boden den zweiten Platz!

Der Landes-PLW wird 2022 das letzte Mal im bbw in Karben stattfinden. 2023 geht es nach Gießen.

Parallel zum PLW fand natürlich wieder der Kalender-Wettbewerb Germany´s Power People (GPP) statt. Besonders freue ich mich über unser Frankfurter Mitglied, Jörg Rohn: Er schaffte es in den Kalender! Jörg ist der Kalenderboy im kommenden März. Und jetzt wird es nochmals richtig spannend für Jörg und die Innung, denn er bewirbt sich bundesweit als einziger verbliebener Raumausstatter*in um den Titel des „Mister Handwerk 2022“. Wir drücken alle fest die Daumen.

„Hessen hat gewählt“, das war das Motto zum Landesverbandstag in Darmstadt im September. Hessen setzt mit der Wiederwahl von Ulrich Thomas als Landesinnungsmeister und seines Stellvertreters Olaf Ullmann auf Kontinuität. Ich bin in den Vorstand gewählt worden und übernehme den Vorsitz des BBA-Ausschusses auf Landesebene, nachdem sich Gerhard Arnold zurückgezogen hat. Auf Bundesebene begleite ich diese Position schon länger. Auch im Kammerbezirk Frankfurt- Rhein-Main bin ich als Beisitzer in den BBA gewählt worden.


Im Herbst hat sich der ZVR-Vorstand mit Pressesprecher Michael Schwarz und der Messe Frankfurt, vertreten durch Frau Schacher, zum Thema „Heimtex“ getroffen. Der ZVR wollte 2022 im Januar an der Heimtextil teilnehmen. Wir hofften sehr, dass sie stattfindet, um die Kollegen/innen dort begrüßen zu können. Leider ist das nun nicht der Fall!

Im Historischen Museum fand wieder eine Obermeister-Tagung mit der Stadt Frankfurt statt. Probleme zwischen Handwerk und Stadt wurden angesprochen: Großes Thema waren die Verkehrsprobleme in der Stadt (Parken, Parkausweis, Radwege, usw.).

Es fand erneut ein Gespräch mit der Stadt Frankfurt zum Thema Vergabe statt, bei dem uns mein Stellvertreter René Henrici bestens vertrat.

Im September lud die Wirtschaftsförderung Frankfurt zum Sommerfest in den Bornheimer Ratskeller ein, wo wir gute Gespräche geführt haben.

Unsere Jahreshauptversammlung im neu eröffneten JOKA CityStore Frankfurt am Waldstadion der SGE im September war eine sehr gelungene Veranstaltung: Wir begrüßten rund 20 Teilnehmer*innen aus unserer Innung.

Wir ehrten Wilma Rachel für ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit im Sozialausschuss, ebenso Stephan Kosubek für die lange Zeit als stellvertretender Obermeister im Vorstand. Ich bedanke mich an dieser Stelle herzlich für viele gemeinsame Jahre im Vorstand verbunden mit den besten Wünschen für die Zukunft.

Der Vorstand wurde neu gewählt: Als Obermeister wurde Olaf Rosenbaum, als stellvertretender Obermeister René Henrici, als Sattlervertreter Uwe Renner, als BBA-Vorsitzender Dirk Knauber und als Pressesprecher wurde Michael Schwarz bestätigt. Ich möchte mich an dieser Stelle nochmals herzlich bei der Firma Jordan bedanken, die uns ihre neuen Räumlichkeiten vorgestellt und zur Verfügung gestellt hat.

Nach langem Ringen beschloss der Vorstand mit dem BBA-Ausschuss zum Jahresende 2021 den Innungs-Prüfungsausschuss an die Kammer zurückzugeben. Wir verglichen die Kosten und die Einnahmen der letzten zehn Jahre und stellten fest, dass wir als Innung uns die Prüfungen einfach nicht mehr leisten können. Dies liegt auch daran, dass leider immer weniger Betriebe in Frankfurt ausbilden. Und: Wir haben in Frankfurt und Umgebung einfach zu wenig Auszubildende. Die Verhandlungen und Gespräche mit der Kammer und dem Kammerausschuss sind am Laufen. Nächstes Jahr kann ich mehr dazu berichten. Plan ist, dass 2022 noch die Zwischenprüfung in Frankfurt stattfindet, die kommende Sommergesellenprüfung nach Weiterstadt an die Kammer abgegeben wird.


Ich muss auch dieses Jahr mitteilen, dass die Senioren-Weihnachtsfeier leider nicht stattfinden kann. Corona hat uns wieder eingeholt. Ich danke Wilma Rachel und Martina Rachel, dass sie sich um unsere Senioren so großartig kümmern und künftig den Sozialausschuss nahtlos weiterführen wollen, allerdings mit geschmeidigem Generationenwechsel. Letztes Jahr gab es einen wunderbaren Stollen und ich weiß, dass die beiden wieder etwas für unsere Althandwerker*innen organisiert haben, damit die kontaktlose Adventszeit etwas versüßt wird.

„Corona-Weihnachten 2.0“: Bitte bleiben Sie/Du gesund und zuversichtlich!

Ich wünsche Ihnen, Ihren Familie, sowie Ihren Mitarbeitern, Gesundheit, ein frohes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches und hoffentlich Corona-rückläufiges Jahr 2022.



Ihr/Euer Olaf Rosenbaum (Obermeister)